Messingkäfer

 

Gegründet: 1962

Mitglieder: 32

IG-Mitglied seit: 1964

 

D’Messingkäfer ist ein reiner Männerverein.

 

Auszug Universitäts-Bibliothek Basel:

 

Ordnung: Coleoptera, Käfer

Familie: Ptinidae, Diebeskäfer

Niptus holoceucus FALD.; MESSINGKÄFER

 

Einer der heute bekanntesten Repräsentanten der obengenannten Familie ist der Messingkäfer, der dort, wo er in Massen auftritt, erheblichen Schaden anrichten kann.

 

Das kleine flugunfähige Insekt ist durch den fast kugelförmigen Kopf und Rumpf sowie die langen Beine unverkennbar. Nur wenn die hübsch seidenglänzende, goldgelbe Behaarung, von welcher der Käfer seinen Namen hat, abgerieben ist, kommt die dunkle Grundfarbe zur Geltung. Die Käfer fressen an allem Möglichen und Unmöglichen: Stoffe aller Art aus Wolle, Seide und Kunstfasern, Wäsche, Polstermöbel, Teppiche, Leder, Bilder, Drogen, Zigarren, Brot und allerlei Lebensmittel benagen sie, wenn sie dazu gelangen können. Die Larve scheint Stoffe tierischer Herkunft besonders vorzuziehen; sie frisst vornehmlich an toten Insekten, Exkrementen und dergleichen. Niemals finden sich die Käfer ausserhalb menschlicher Wohnungen; in alten Häusern sind es besonders die mit Getreideabfällen gefüllten Zwischenböden, die ihnen als Brutstätte dienen. Infolge ihrer ausgesprochen versteckten Lebensweise werden die Käfer an sich wenig auffällig. In der Hauptsache gehen sie des Nachts, langsam umherkriechend, auf Nahrungssuche. Ursprünglich in Kleinasien heimisch, wurde die Art um 1840 bei uns künstlich eingeschleppt und ist heute sehr verbreitet. Schädliches Massenauftreten kennt man jedoch erst seit der Zeit um die Jahrhundertwende...

 

...oder ab 1962, denn

 

am 14. April treffen sich im Restaurant Viadukt (späteres Happy-Night) sechs Männer zur Gründungsversammlung einer neuen Guggenmusik. Die ersten Proben finden bei Jacky in seinem Restaurant Jägerstübli (heutiges Jackson's-Pub) in Aesch statt. Jacky ist es denn auch, welcher dem neuen Verein den Namen "Messingkäfer" gibt.

  • Eigener Keller: Ja
  • Adresse: Güterstrasse 91/93 (Eingang Vis-à-vis Meret Oppenheim-Str. 19)
  • Keller geöffnet: Dienstag und Donnerstag, ab 20.00 Uhr
  • Probelokal: Guggekäller
  • Probetag: Donnerstag, 20.00 Uhr - 22.00 Uhr 2 Monate vor der Fasnacht zusätzlich jeden Dienstag
  • Stamm ist jeweils am: keiner
  • Aufnahmebedingungen: Männer ab 18 Jahren (in Ausnahme ab 16 J.)
  • Kosten Mitgliederbeitrag: CHF 50.00 (Aktive)
  • Kosten Fasnacht/Kostüm/Bummel: CHF 770.00 (inkl. 2 Nachtessen + Frühstück Do)
  • Stammkostüm: Weissclown
  • Wir benötigen noch Leute an folgenden Instrumenten: Trompete, Posaune, Hörnli,
  • Werden Anfänger aufgenommen: Ja - Wir geben auch Anfängern die Möglichkeit ihr Wunschinstrument bei uns zu erlernen.
  • Was läuft unter dem Jahr: Wanderweekend, Skiweekend, Grillplausch, Niggi-Näggi, Töff-Tour
  • Wir machen jeweils am Kellerabstieg mit: Ja
  • Probewochenende: Nein
  • Unser Verein macht jeweils Marschübungen: Nein
  • Unser Verein macht Vorfasnacht: Ja
  • Wenn ja, wo? Unterschiedlich

Internet: www.messingkaefer.ch

 

Obmann: Björn Hufschmid

E-Mail bjoern.hufschmid@bluewin.ch

 

zurück

Patrick Müller (IG-Obmann)

Mail

Anregungen, Fragen zur HP? (Webmaster)

Mail